Ausstellung: Japanische Keramik im Hetjens-Museum Düsseldorf

Das Hetjens-Museum Düsseldorf zeigt japanische Keramik ab sofort in einer Sonderausstellung im Rahmen des Japan-Jahres. Dabei werden sowohl historische Objekte als auch moderne Stücke und somit die japanische Keramik-Kunst in all ihren Facetten vorgestellt.

Die Ausstellung im Hetjens-Museum nimmt dabei die japanische Keramik ihrer eigenen Sammlung als Ausgangspunkt für die Sonderschau. Hinzu kommen Leihgaben aus dem Museum für Asiatische Kunst in Berlin, die noch bis zum 29. Januar 2012 in Düsseldorf zu bestaunen sind. Am gestrigen Mittwoch feierte das Hetjens-Museum für Keramik-Kunst die Eröffnung der Ausstellung, die zu keinem Zeitpunkt passender wäre als im Japan-Jahr anlässlich des 150-Jährigen Jubiläums diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Japan.

Hetjens-Museum Düsseldorf ehrt Japan-Jahr mit Keramik-Ausstellung

Das Japan-Jahr wurde 2011 ausgerufen, um die nunmehr seit anderthalb Jahrhundert anhaltenden deutsch-japanischen Handelsbeziehungen zu ehren. Eine Reihe von Festveranstaltungen unter dem Motto „150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan“ finden dazu vor allem in Nordrhein-Westfalen und seiner Landeshauptstadt Düsseldorf statt, sodass die Ausstellung zur japanischen Keramik-Kunst nirgendwo besser aufgehoben wäre als hier.

Das Hetjens-Museum beschäftigt sich seit seiner Gründung im Jahre 1909 mit der Geschichte der Keramik-Kunst und der Bewahrung tönerner Schätze. Vom 13. Oktober 2011 bis zum 29. Januar 2012 zollt die Kultureinrichtung nun der Vielfalt und Pracht der japanischen Keramik Tribut und zeigt Stücke aus den verschiedensten Epochen der Geschichte. Die Moderne wird jedoch besonders in Szene gesetzt, ein Großteil der Ausstellung widmet sich der japanischen Keramik ab 1970, in der nichtsdestotrotz die lange Tradition dieses Kunsthandwerks in Japan sichtbar ist.

Ausstellung „Japanische Keramik zwischen Tradition und Moderne“ in Düsseldorf

Und lang ist diese Tradition wirklich, denn nachweislich entstanden die ersten Keramiken in Japan bereits vor mindestens 12.000 Jahren. Seitdem spielen sie nicht nur im Alltagsgebrauch, sondern auch in der künstlerischen Kultur des Landes eine wichtige Rolle. Nicht umsonst gilt die Keramik-Kunst des asiatischen Inselstaates als eine der lebendigsten und beeindruckendsten der Welt: Sie zeichnet sich durch ihre besondere Fertigungstechnik sowie eine enorme Formen- und Farbenvielfalt aus und kann so den Besuchern der Ausstellung im Hetjens-Museum ein Stückchen Japan näher bringen.