‚Basquash!‘ – eine Anime-Fernsehserie

Unter der Regie von Shin Itagaki ist die Anime-Fernsehserie ‚Basquash!‘ Entstanden und wird seit dem 2. April 2009 wöchentlich im japanischen Fernsehen gezeigt. Die Serie setzt verstärkt auf 3D-Computergrafik, die überwiegend zur Animation der Roboter und der Umgebung eingesetzt werden.

Anime-Fernsehserien erobern stetig das TV-Programm. Besonderes beliebt war bereits 1997 die Serie ‚Pokémon‚, die zwei Jahre später dann den deutschen Markt eroberte. Es stellt eine neue Art des animierten Zeichentricks dar, die mittlerweile, ebenso wie Kinofilme, durch 3D-Effekte verstärkt wird.

Entstehung und Konzeption

Die AnimeFernsehserie Basquash!‚ entstand im Satelite Animationsstudio und umfasst 13 Folgen. Das Studio Hong Ying Animation zeichnete die Hintergründe, während einige andere Studios für die Erstellung der Zwischenbilder zuständig waren. An der Produktion beteiligten sich neben Satelite auch Dentsu, Mainichi Broadcasting System sowie Pony Canyon.

Shin Itagaki, der bei ‚Basquash!‘ Regie führte, war bereits für andere Serien wie Black Cat und ‚Devil May Cry‚ zuständig. Die Leitung, das Konzept und die Idee der Anime-Fernsehserie kamen von Shōji Kawamori, der von dem Franzosen Thomas Romain unterstützt wurde.

In Planung ist nun ein Manga der Anime-Fernsehserie Basquash!, das im Magazin Shonen Ace erscheinen soll.

Handlung und Charaktere

Die Anime-Fernsehserie ‚Basquash!‘ kontrastiert eine elitäre Gesellschaft, die auf dem Mond in der Stadt Mooneyes lebt, mit einer Slum-Landschaft auf dem Planeten Earthdash, die von Robotern immer mehr eingenommen wird.

Die von Menschen gesteuerten Roboter drängen sich in die Lebensbereiche der ärmeren Bevölkerung, verrichten die Arbeit und besetzen sogar Spielerpositionen in der einzigen Liga für Basketball, an der gute menschliche Spieler nicht teilnehmen dürfen. Protagonist Dan JD sind diese Roboter, genannt Bigfoots, ein Dorn im Auge.

Seine Skateboard-Gang und er bekämpfen diese Ungerechtigkeit. Bei seinen Übergriffen ist Dan maskiert und schafft sich eine zweite Persönlichkeit als Dunk Mask, wobei es sich bei seiner Maske um ein lebendes Tier namens Spanky handelt.

Seine Auflehnung gegen das vorherrschende System führt zu einer einjährigen Verurteilung. Seine Freiheitsstrafe verbringt er im Gefängnis. Nach seiner Entlassung stellt er allerdings fest, dass mehrere Menschen seiner Abwehrhaltung gefolgt sind und seine Art des Basketballspielens angenommen haben. Er gilt seitdem als eine Legende, die jedoch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird, denn seine Aktionen verursachten hohe Schulden.

Weitere Informationen zu der Anime-Fernsehserie ‚Basquash!‘ finden Sie hier