CAMP Berlin 2

Ho. Da Fotos Bearbeiten, Einfügen und Formatieren Zeit und Lust kostet, habe ich mitten drin aufgehört und mir den Spaß für einen anderen Tag aufgehoben (will heißen: Ich hatte noch Hausaufgaben zu erledigen und den Rest der Arbeit auf’s WE verschoben :P). Viel Spass mit den weiteren Fotos zu Camp Berlin.

United Colors of Benetton mal anders.

Hinweis auf die Kranichüberflutung in Hiroshima – offenbar schicken besonders schlaue Menschen jedes Jahr zigtausende Kranichketten nach Hiroshima und stellen die Stadt vor ein Heidenmüllproblem (s. auch Origami).

Auf der Veranstaltung wurden auch zwei junge Künstler verehelicht. Hier die Überreste inklusiv und exklusiv mit in philosophischen Diskussionen verstrickten Jungdenkern.

*öhm* Das einzige Stück Umwelt, was uns bei unserem gegenwärtigen Zeitpunkt der Industrialisierung bleibt, sind Tauben? Oder vielleicht: „DIE VÖGEL!!!“ Oder so. Ich bin für Ideen und Vorschläge offen. ^_^;

Die Botschaft von David. Nein, wirklich. Hier musste man il el l’Ausweis präsentieren, bekam einen Passierschein aus Papier und durfte sich dann die Bundeslade mit einem offiziellen Kaba-Splitter bestaunen. War eins meiner Lieblingsausstellungsstücke, zusammen mit der moslimisch-christlichen Wand (Fotos davon gibt es auf der Homepage).

Es folgt noch ein Bericht zum Essen und zu einer Künstlerin, die es mir angetan hat. Wenn ich Zeit hab. Über Kabuki und ein paar andere Ausstellung wollte ich auch noch reden. ^_^;

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.