Filmsquenzen in Videospielen – Anime oder CG?

Nachdem ich nun endlich wieder ein paar neue Videospiele habe, wurde ich von Valkyrie Profile darauf hingewiesen, dass der Trend bei Filmchen in Videospielen in letzter Zeit immer mehr in Richtung Computer generierte FMVs geht. Ist Anime generell auf dem absteigenden Ast, haben sich die Geschmäcker geändert oder sind die Produktionskosten von CG Movies schlicht in den Keller gerutscht? Viel interessanter finde ich aber den ästhetischen Aspekt.

Vorab erst einmal das Opening von Valkyrie Profile in den zwei Versionen, damit ihr wisst, wovon ich überhaupt rede.

Das Anime Video aus der PlayStation Version:

[youtube HCUWhvhpF6E]

Das CG Video aus der PSP Version:

[youtube sDxBmSZhwWE]

Während zum Beispiel die Tales of Serie selbst in neueren Teilen wie Tales of Symphonia, Tales of the Abyss oder Tales of Rebirth dem animierten Video treu blieb und auch bei der neuen PS2 Version von Tales of Destiny nicht vom Anime abgekommen ist, sind Spielereihen wie Grandia (Teil 1 versus Teil 3 – das Video eignet sich natürlich auch super zu einer Diskussion über Janglish *hüstl*) oder Xenogears (Xenogears versus Xenosaga) umgestiegen. Bei Star Ocean, welches von Anfang an auf CG setzte (Teil 2, Teil 3 und Teil 4), wurde für die Neuauflage des ersten Teils für die PSP allerdings wieder ein Anime Video produziert. Offenbar gehört zu älteren RPGs ganz einfach ein deftiges Filmschnippselchen im Anime Look mit J-Pop Sing-Sang. Ein weiterer Held der Anime Variante ist Wild Arms (Teil1 versus Teil 4). Für die Neuauflage von Teil 1 – Alter code: F wurde sogar spannenderweise ein neues Animevideo produziert.

Mir persönlich ist es relativ egal, ob es nun ein Anime oder ein FMV ist – es soll nur gut gemacht sein. Gerade Square-Enix darf sich gern austoben und ich werd wohl auch nie vergessen, wie ich beim Anblick vom Onimusha 3 Video mit offenem Mund mitten im Menschengewimmel von Shinjuku zur Salzsäule erstarrte. Da sich außer Square-Enix aber eigentlich kaum ein Rollenspielhersteller auf vernünftige Computergrafiken versteht, liegt mir die CG Macke der meisten Studios ziemlich schwer im Magen. So sind Arc the Lad (Teil3, Teil4) oder Shadow Hearts (Teil 1 und From the New World) durch die steifen Gesichter und die generelle Animation der Chara einfach nicht der Genuss, der sie sein könnten. Das gleiche Problem sehe ich übrigens auch bei den Grafiken generell: Gut gemachte 2D Optik wie in Legend of Mana oder Saga Frontier 2 ist mir tausendmal lieber, als die kargen 3D Welten, die nach „gewollt aber nicht gekonnt“ aussehen.

Was gefällt euch besser? 2D oder 3D, Anime oder CG? Sind Videosequenzen im Animelook für euch ein Relikt aus PlayStation Tagen oder sind Anime einfach nur out? Oder streift das JRPG mit den Animevideos auch gleichzeitig den Hauch des Infantilen, Otaku-haften ab und macht sich damit attraktiver für’s westliche Mainstream Publikum?