Genmai Cha (gerösteter-Reis-Tee) von Yamamoto Yama Geschmackstest

Nach dem Kinkan-Yu Geschmackstest, habe ich mir gedacht, ich berichte mal häufiger von meinen Erlebnissen mit japanischen Lebensmitteln, die ich nicht selbst hergestellt habe. :) Daher meine 10 Cent zum Thema Genmai Cha von Yamamoto Yama. (Die Fernöstlichen Kürbiskerne könnten natürlich auch in die Kategorie fallen, aber *möh*.)

Genmai Cha ist Grüntee mit geröstetem Reis. Dieser verleiht dem Gebräu eine besonders vollmundige Note (sorry, ob der abstrus-kulinarischen Wortwahl, doch vollmundig ist ernsthaft die beste Beschreibung für den Geschmack. Herzhaft bzw. savory kommen mir auch noch in den Sinn). In meinem Asialaden kommt das ganze etwa 3,40 Euro. Nicht gerade nen Pappenstiel, aber deutlich weniger als nicht-verbeutelter Genmai Cha. Dafür sind dann 20 Beutel in der Packung. Besonders ergiebig sind diese nicht, aber noch deutlich besser als die ganzen pseudo-indischen Chay Sorten von Messmer und Co. Auf knapp 1,5 schmeckt man ab 3 Teebeuteln deutlich, womit man es zu tun hat – 4 sind perfekt. Hier erstmal meine FotoLoveStory:

Null Kalorien, Null Gramm Fett, Null Gramm Protein … ja, gut zu wissen. Wär jetzt ohne diese Nährwertangabe nicht drauf gekommen. Ja. ^_^;

Fazit: Der Geschmack ist durchaus Genmai Cha-ig, kann sich sehen bzw. trinken lassen. Allerdings habe ich schon besseren Beuteltee (direkt aus Japan, ohne US amerikanische Umwege) getrunken. Aber so lang man nichts besseres hat, ist das Zeuchs eine gute Alternative.