HanaKimi Special Datum steht fest!

Auch auf die Gefahr hin, dass es außer mir kein Otaku (und Schweine erst recht nicht) interessiert: Laut dem Internet (jemand auf d-addicts hat gesagt, dass unleashthegeek gesagt hat, dass auf den Ever Green Entertainment Unterseiten von Yamamoto Yusuke und Mizobata Junpei steht, dass) das langersehnte Hanazakari no Kimitachi e – Ikemen Paradise Special am 12. Oktober über die japanischen Bildschirme flimmern wird. Der Herbst kann kommen!

Ich würde jetzt gern auf einen älteren Eintrag linken oder vielleicht auf das TV Programm vom  Sommer 2007 linken. Doch da gab es dieses Blog noch nicht. Stattdessen war ich mit HanaKimi schauen beschäftigt. Das war noch ein guter Sommer – damals, als ich noch dachte, es gäbe eine zweite Staffel zum taiwanesischen HanaKimi (Huayang Shaonian Shaonü). Das Special wird hauptsächlich Nakatsus Rückerinnerungen an den vorherigen Sommer beinhalten. Also nichts ist mit Summer School in Amerika? Bleibt nur Abwarten und Kirschblütentee trinken.

Für alle, die die Story nicht kennen: Mizuki, ein Mädel, schleicht sich in eine Jungenschule, um fortan ihrer ewigen Liebe Sano allzeit am Hals und sonstigen Körperteilen kleben zu können. Der Gute weiß von seinem Glück nichts und hat eigentlich auch gar keinen Bock auf die schwuchtelige Klette. Durch alle Inkarnationen (das Originalmanga von Hisaya Nakajo, sowie neben diesem Drama auch noch besagte Taiwan-Version) ist HanaKimi lustig und niedlich. Genauso hat jede Version ihre Macken. Während die Taiwan-Schnulze allzu oft ins rosarote abrutscht, ist mir das J-Drama oft zu bemüht humorvoll. Dafür hat Mizuki hier endlich mal einen nachvollziehbaren Grund, Sano hinterherzulaufen. Egal: Wer’s noch nicht getan hat: Anschaun, wer schon: Sich auf Oktober freun. 🙂