Jasmintee: Wirkung und Zubereitung

Jasmintee verwöhnt mit seinem außerordentlichen Geruch und Geschmack Körper und Seele. Welche Wirkung dieser Tee hat und wie man ihn zubereitet, erfahren Sie in diesem Text.

Jasmintee wird auf einer Basis von grünem Tee hergestellt. Dabei wird der grüne Tee mit den Blüten der Jasminpflanze aromatisiert. Der Tee mit Jasmin Duft ist sehr lecker und zudem noch gut für Ihre Gesundheit.

Wirkung von Jasmintee

Jasmintee wirkt ähnlich wie auch grüner Tee erfrischend und vitalisierend. Da im grünen Tee auch Koffein enthalten ist, ist dieser Tee auch ein Wachmacher. Jasmintee enthält viel Vitamin C, A und B12, was sehr gut für das Immunsystem ist. Außerdem enthählt der Tee auch viele wichtige Mineralstoffe und Antioxide, die für den Körper sehr wichtig sind. Der Wirkstoff Tannin ist außerdem dafür bekannt, jung zu halten und schön zu machen. Des Weiteren wird Jasmintee auch gerne zu fettigem Essen gereicht, da dieser die Verdauung unterstützt und den Geschmackssinn fördert. Durch den wohltuenden Geruch ist Jasmintee auch sehr gut für die seelische Entspannung.

Zubereitung von Jasmintee

Für den perfekten Teegenuss sollten Sie am besten gefiltertes Wasser nutzen, da dieses frei von Kalk ist. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass Jasmintee, genau so wie grüner Tee, nie mit kochendem Wasser aufgegossen werden sollte. Am besten eignet sich ca. 70-80 Grad warmes Wasser. Denn zu heißes Wasser würde die Bitterstoffe aus dem Tee locken und ihn damit ungenießbar machen. Deshalb sollten Sie das Wasser nach dem Kochen einfach wenige Minuten abkühlen lassen.

Auch die Ziehzeit ist bei der Zubereitung von Jasmintee sehr wichtig. Diese sollte nämlich nicht länger als 2 Minuten betragen.