Kawaii Stricken mit MochiMochi-Land

Nein, das ist keine Werbung. Ich hatte nur grad Stress in Form von einer Horde Kinder (ich hasse ja schon große Menschen – aber kleine erst! *ts*), musste für die Basteln (mittlerweile kann ich Perlenkrokodile und Freundschaftsarmbänder auswendig, Origami wollte leider keiner machen >_<) und eine Freundin hat mir das MochiMochi-Land empfohlen. *ho~*

Offenbar handelt es sich um eine Seite, auf der man Anleitungen für Strickdingsel (also Tiere, Pflanzen, seltsame Gebilde) im japanischen Stil käuflich erwerben, anschauen und drüber diskutieren kann. Anna Hrachovec (fragt mich nicht, wie man das ausspricht) ließ sich von der japanischen „kawaii Kultur“ [sic] inspirieren und bereichert das Internet nun seit Anno 2007 mit ihren Ideen. Ihre Werke sind wohl auch auf Ausstellungen in New York, Seattle und Tokio zu sehen gewesen. Fotos ihrer Werke kann man in ihrer Flickr Gallerie (hier) bestaunen, wo auch ihre Fans (hier)  ihre eigene Bilderstrecke haben. Offengestanden ist es doch sehr … beeindruckend? interessant? komisch?, wie sich immer wieder Wessis für japanische Kulturgüter begeistern und selbst uminterpretieren. Von deutschen Haiku bekomme ich immer wieder ein flaues Gefühl in der Magengegend und über deutsche Manga möchte ich hier nicht diskutieren. Wie dem auch sei: Strickviecher sind süß. Wer selbst welche macht, kann sein Foto jetzt zum MochiMochiClub schicken und eine Kiste absolut süßer und wundertoller J-Goods gewinnen. *bonsai* (Klick misch, wenn du willst sehen Homepage von Contest). Wer damit Erfahrungen gesammelt hat, kann mich dann in die geheimnisvolle Kunst einweisen – oder mir einfach seine fertigen Strickviechers schicken. Ich hab nämlich die nächsten 10 Jahre kein Bock mehr auf Basteln. 😛