Kirschblütentee

In Japan ist die Kirschblüten- und Hanami-Zeit vorbei, bei uns fängt sie gerade erst an. Doch Kirschblüten muss man sich nicht nur von weitem anschaun und dabei Bier einschütten – nein, man kann auch die Kirschblüten selbst trinken. Hier ein „Rezept„:

Zuerst müsst ihr natürlich ein paar Kirschblüten einsammeln – ob ihr pflückt oder am Boden liegendes auflest, ist dabei unerheblich. Es gibt mehrere Arten von Kirschblüten, doch dieses Rezept funktioniert mit allen.

Die Blüten müsst ihr mit reichlich Salz bestreuen und circa einen Tag ignorieren.

Dann pro Tasse 1-2 Blüten mit heißem Wasser erschrecken und ein wenig warten. Sinnvoll ist es, den Tee noch einmal durch ein Sieb zu kippen, denn die abgebrühte Kirschblüte selbst schmeckt nur bedingt.

Fertig ist der Tee:

Ich muss allerdings gestehen, dass ich eher Genmaicha Trinker bin und so hab ich die Salzblüten zu Katzenfutter umfunktioniert. :3

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.