Neuer Fernbus-Pass für Japan

Neuer Fernbus-Pass für Japan

Für viele deutsche Besucher ist der Zug auf der Japanreise das Hauptverkehrsmittel. Größere Entfernungen lassen sich mit dem Shinkansen überbrücken, kleinere Orte erreicht man über das dichte Netz der Regionalzüge. Dank des Japan Rail Pass ist das alles sogar nicht teuer.

Fernbus- Angebote nun auch auf Englisch

Der Fernbus hingegen, das mit Abstand günstigste Transportmittel in Japan, wurde von Touristen aus Übersee in der Vergangenheit wenig genutzt. Kein Wunder: Es gab zwar viele Busunternehmen, aber keine einheitliche Plattform, und viele Angebote lediglich auf Japanisch. Nun hat man sich jedoch auf die Besucher aus Übersee eingestellt. Bereits im letzten Jahr wurde ein gemeinsames Online-Buchungssystem für Fernbusreisen in englischer Sprache lanciert. Nun geht man noch einen Schritt weiter: 59 Fernbus-Firmen haben die Japan Bus Lines-Vereinigung (JBL) gegründet. Zusammen bieten sie nun einen Fernreisebus-Pass an. Für den Pauschalpreis von 20’000 Yen (175 Euro) kann man damit künftig eine Woche lang über 100 Fernbus-Reiserouten im ganzen Land benutzen. 2 Wochen werden 28’000 Yen (245 Euro) kosten. Es ist die noch günstigere Alternative zum Japan Rail Pass.

Reisen mit kleinem Budget

Die Busbranche hofft, vom aktuellen Tourismusboom profitieren zu können. Besonders für Reisende mit kleinem Budget sind solche Angebote ja sehr attraktiv. Außerdem verkehren viele Busse über Nacht und bieten ihren Gästen Schlafsessel – das hat den Vorteil, dass sich der Reisende die Hotelkosten spart. Ab nächstem Monat soll mit dem Verkauf des neuen JBL-Passes gestartet werden. Bis 2019 möchte die Branche jährlich 375’000 Pässe an ausländische Touristen verkaufen.(JNTO)

Weitere Informationen auf der Seite von Japan Buslines.

Bildquelle: ©Yasufumi Nishi/© JNTO