Nikujaga – Rezeptvorschlag für das japanische Gericht

nikujaga_flickr_social-geek

Der Name für diesen Eintopf ist eine Zusammensetzung aus den japanischen Wörtern für Fleisch (Niku) und Kartoffeln (Jagaimo).

 

Ursprünglich wurde dieses Gericht im späten 19. Jahrhundert aus England für britische Marinesoldaten nach Japan eingeführt. Nachdem es dem japanischen Geschmack angepasst wurde, entwickelte es sich im privaten Bereich zu einem in allen japanischen Haushalten gerne gegessenen Eintopf.Da es sich um Hausmannskost handelt, wird es in japanischen Restaurants eher weniger bis gar nicht angeboten. Beim Gedanken an die japanische Küche, ist Nikujaga ganz gewiss nicht das erste Gericht, welches einem in den Sinn kommt.

Notwendige Zutaten

Als Zutaten für das Rezept benötigen wir für 4 Personen 400 Gramm Rindfleisch, 4 Kartoffeln, 3 Möhren, 1 Zwiebel, ¼ L. Wasser oder wenn verfügbar etwa 2 Tassen Dashi Suppe (Fischsud oder Pulver), evtl. ½ Pack. Shirataki Nudeln, falls vorhanden. 2 EL Sake oder Mirin (japanischer Reiswein, wie Sake aber mit weniger Alkohol), 2 EL. Sojasauce, 2 EL. Zucker, 1 TL. Salz. Letzteres bekommt man vielleicht in einem japanischen Delikatessgeschäft. Etwas Pflanzenöl zum Braten.

Die Zubereitung

Erstens erhitzen wir Wasser in einen Topf. Dann schälen wir die Kartoffeln und schneiden sie in Daumennagel große Stücke. Die Zwiebeln ziehen wir ab und teilen sie in Viertel. Die Möhren werden längs halbiert und schneiden sie in ca. 3 cm lange Stücke. Das Fleisch wird in Stücke von 2 x 2 cm geschnitten. Wenn das Wasser kocht, nehmen wir den Topf von der Flamme und geben die Fleischbrocken in das noch heiße Wasser. Zwischenzeitlich stellen wir nun einen Topf mit dem Pflanzenöl auf den Herd und erhitzen dieses. Wir lassen das Fleisch so lange im Wasser, bis es grau geworden ist, nehmen dann das Fleisch mit einer Schaumkelle aus dem Wasser und lassen es abtropfen. Sinn dieses Vorgangs ist das nicht benötigte Fett vom Fleisch zu entfernen. Nun geben wir die gewürfelten Zwiebeln und das Fleisch in den Topf mit dem heißen Öl und braten beides an, bis alles ein wenig braun ist. Nun geben wir die Karotten, die Kartoffeln und die Shirataki Nudeln oder wahlweise Reisnudeln dazu. Jetzt fügen wir die Dashi Suppe oder das Wasser hinzu. Manchenorts wird auch einfach nur Reis dazu gegessen. Das Ganze kurz aufkochen lassen, Sojasauce, Sake o. Marin und Zucker dazugeben und anschließend bei kleiner Flamme so lange köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.