One Piece: Erfolgreichste japanische Manga-Serie

Alles fing 1997 im japanischen Manga-Magazin Weekly Shōnen Jump an, wo Mangaka Eiichirō Oda bereits über 630 Einzelkapitel veröffentlichte. Mittlerweile wurden über 500 Folgen und vier Fernsehfilme auch als Anime umgesetzt. One Piece machte Mangas in der ganzen Welt berühmt.

[youtube oLSKmjCWerI]

One Piece ist international die beliebteste Manga Serie aller Zeiten. Ob abgedruckt, als Serie im Fernsehen, Spielfilm im Kino oder Konsolenspiel, verkauft sich One Piece auf dem asiatischen, amerikanischen und zentralen europäischen Markt.

Die Abenteuer der Strohhutbande um den Kapitän Ruffy und die wunderbaren Zeichnungen von Eiichirō Oda sind neben Naruto ein Kleinod für jeden Manga-Fan.

One Piece Mangas: Die Handlung

Im Grunde geht es in den Mangas wie auch Anime durchgehend darum, dass eine Gruppe junger Piraten unter der Führung von Monkey D. Ruffy den einzigartigen Schatz One Piece sucht. Dabei finden immer wieder Rückblenden im Leben der Charaktere statt.

Die Strohutbande muss immer wieder gegen scheinbar übermächtige Gegner kämpfen, wobei diese aber nie getötet werden. Die verschiedenen Handlungsstränge sind miteinander verwoben und ergeben die gesamte Handlung, die sich durch die ganze Serie zieht und immer wieder neue Elemente hinzufügt.