Star Ocean the Second Evolution – Tagebuch für Arme 21

Seit gestern bin ich der stolze Besitzer eines Star Ocean Second Evolution – lang genug hat’s gendauert. Zur Freude des Tages werd ich euch damit mal kurz in den Ohren liegen.

Weil mich die Wii nicht mehr so richtig anmachte, hatte ich mir Star Ocean the Second Evolution (die PS-Spieler kennen das ganze unter dem banalen Titel Star Ocean: The Second Story) bestellt. Das war irgendwann im Mai. Ja, das Paket kam gestern an. Irgendwer hat da gepennt. Ich würde vermuten, die deutsche Post. ^-^; Star Ocean First Departure gammelt dafür schon seit dem Frühling bei mir rum. Auf Letzteres war ich auch um Einiges gespannter, da ich das Game nie auf SNES gespielt hatte – mit dem Spiel gab es damals Probleme bei umgebauten Maschinen (ganz abgesehen davon, dass mein Japanisch damals eh so schlecht war, dass ich nicht wirklich was verstanden hätte).

Teil 2 hingegen ist eine relativ genaue Umsetzung des PlayStation Spiels. Neu sind vor allem die nett-anzusehenden Animevideos. Nichts berrauschendes, aber durchaus nicht verkehrt. Hier ein DuRöhren-Video:

[youtube X-HRaBA463c]

Star Ocean hat mir schon immer Spaß gemacht, auch wenn die Star Trek-artige Prämisse dann schlussendlich doch in Fantasy-Klopperei, denn Sci-Fi-Abenteuer ausartete. Genauso wie die Tales Serie nahm der Sternenozean in der Endzeit des SuperNintendos seinen Anfang. Neben dem großen Umfang haben die Games seitdem auch relativ viel gemeinsam. So kann man kochen und basteln, in Städten Privat Aktionen durchführen und dergleichen mehr. Ein Review zum PSP Titel (und auch zum ersten Game) werd ich noch bringen – nächsten Monat vielleicht – wenn ich ein wenig gespielt hab. Erstmal bin ich beim Anfangsaffen spontan GameOver gegangen, weil ich nicht mehr wusste, wie ich diese blöde Laserwaffe einsetze. Versager. Anyhow, hier noch ein nettes GameplayVideo:

[youtube O08tq0DCQCU]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.