Studieren in Japan-Bildung auf hohem Niveau

Japan ist nicht umsonst für seinen exzellenten Bildungsstandart bekannt. In den letzten Jahren kamen immer wieder Nobelpreisträger aus dem Reich der Sonne.

Japan©Flickr/~ezs

Japan ist nicht zuletzt wegen seiner auf höchstem Standard ausgestatteten Hochschulen ein Ort an dem heute viele Führungskräfte studieren um dort Erfahrungen zu sammeln, die Sprache zu lernen und Netzwerke aufzubauen. Japans Hochschulen sind mit allem ausgestattet, was der junge Akademiker zum erfolgreichen Abschluss führt. Von modernsten Forschungseinrichtungen über reichlich ausgestattete Büchereien bis hin zum Computerzugang ist alles vorhanden. Auch kann man an Japans Hochschulen von Elektrotechnik über Medizin bis BWL hin zu Japanischer Literatur alles studieren was das Herz begehrt.

Japans Kulturreichtum

Hat man einmal ein wenig Freizeit und möchte sich von seinem anstrengenden Studium erholen, hat Japan kulturell auch einiges zu bieten.

„Die moderne japanische Kultur und Gesellschaft verknüpft neu und alt, Ost und West und natürlich und künstlich auf eine exotische Weise, dessen Faszination man sich nur schwer entziehen kann. Wer einmal in die bunte Welt Japans getaucht ist, möchte dieses Erlebnis immer wiederholen. Die wunderschöne Natur lädt zum Verweilen ein und die Esskultur mit ihren vielen traditionellen Gerichten und Zubereitungsweisen bietet für jeden Geschmack das Richtige. Doch nicht nur Japans reiche Kultur mit ihren vielen Bräuchen bietet neue Eindrücke, auch die moderne und ausgeflippte Jugendkultur hält spannende Bilder bereit.

Japan©Flickr/Jay Bergesen

Das Studium in Japan

Insgesamt studieren in Japan etwa 3 Millionen Menschen, doch nur ein wenig über drei Prozent von ihnen kommen aus dem Ausland. Das will Japan ändern und so wurde 2008 eine Kampagne ins Leben gerufen, die dafür sorgen soll, dass bis 2020 300000 ausländische Studenten ihren Weg nach Japan finden. Mit diesem Ziel will sich Japan an andere entwickelte Länder wie Deutschland oder Frankreich annähern, die um die 12 Prozent ausländische Studenten verzeichnen können.

Voraussetzung für ein Studium in Japan sind ausreichende Sprachkenntnisse, sowie eine mindestens 12jährige Schuldbildung, die im Heimatland zu einem Hochschulstudium berechtigt. Folglich berechtigt das deutsche Abitur zu einem Studium in Japan. Weitere Voraussetzungen sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Daher empfiehlt es sich, sich rechtzeitig etwa acht bis zehn Monate vor dem Studium bei der Wunschuniversität zu erkunden.

Um einen Sprachtest, sowie die General Examination for Foreign Students kommt man nicht herum. Außerdem sollte man sich frühzeitig um einen Sponsor kümmern. Oft übernimmt diese Rolle die jeweilige Universität für den Studenten. Der Sponsor wird beim Anmelden der Krankenversicherung, zum Mieten einer Wohnung und bei vielen weiteren Dingen benötigt, da er im Ernstfall für den Studenten haftet.

Wer ein Studium in Japan anstrebt, ist wie bei jedem Auslandsstudium gut beraten möglichst früh mit der Planung anzufangen, um dann am Zielort keine bösen Überraschungen zu erleben.
Weitere Informationen über das Studieren in Japan findet ihr hier und hier.