Sushi selber machen – das können nicht nur Japaner!

Sushi ist nicht nur in Japan eine beliebte Speise. Es sieht interessant aus, ist gesund und dazu super lecker. Wie Sie Sushi selber machen können, erfahren Sie in diesem Text.

Das beliebteste Sushi in Deutschland ist das Maki. Darunter versteht man die Rollen aus Seealgen mit Reis, Fisch und Gemüse. Alle nötigen Zutaten finden Sie in gut sortierten Supermärkten oder im Asia-Shop. Viel Spaß beim Kochen!

Maki Rezept

Zutaten:

  • 1 Tasse Sushireis (oder Rundkornreis)
  • 6 EL Reisessig
  • 5 TL Zucker
  • 4 TL Salz
  • Nori (getrocknete Algenblätter)
  • roher Fisch (z.B. Lachs oder Garnelen)
  • Gemüse (Avocado, Gurken usw.)
  • Sojasauce
  • Wasabi

Zubereitung:

  1. Zuerst muss der Sushireis gereinigt werden. Legen Sie dafür den Reis auf ein feines Sieb und spülen Sie ihn mit warmen Wasser ab.
  2. Jetzt kann der Reis mit den zugehörigen Zutaten gekocht werden. Auf eine Tasse Reis kommen zwei Tassen Wasser, 6 EL Reisessig, 5 EL Zucker und 4 EL Salz.
  3. Wenn der Reis fertig gekocht ist, muss er komplett abkühlen.
  4. Nun können Sie die getrockneten Algenblätter ausbreiten und mit dem Reis dünn bestreichen.
  5. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Reis nehmen, damit man die Makis noch zusammen rollen kann.
  6. Jetzt können Sie, je nach Wunsch, eine Füllung rein legen. Besonders lecker sind zum Beispiel Kombinationen aus Lachs und Avocado.
  7. Schneiden Sie dafür alle Zutaten in kleine Streifen und legen Sie es in die Mitte des Algenblatts.
  8. Zum Schluss wird alles zusammen gerollt und in 2 – 3 cm breite Streifen geschnitten.
  9. Wer möchte kann seine Maki beim Essen in Sojasauce tunken oder sie mit Wasabi verfeinern.

[youtube dkHJKakHMpo]