Toshiba steigt auf Blu-ray um

Auf nimmer Wiedersehen HD DVD?

Die Ankündigung, Toshiba würde über einen Wechsel weg vom HD DVD zum BR Format wechseln, habe ich vor mittlerweile einer Woche im U-Bahn TV gesehen. Mir ist balder das Pausenbrot aus dem Mund gefallen – immerhin hatten wir uns hier grad erst darüber unterhalten. Jetzt wurde der Entschluss, bis Ende März die Produktion von HD DVDs einzustellen, offiziell bekannt gegeben – hier ein englisch sprachiger Mainichi Artikel.Damit wird meine einzige HD Scheibe wohl als einsame alte Jungfer enden müssen, da hilft auch ein heroisch dreinschauender Jet Li nix:

Nachdem der Trend in Richtung Blu-ray zu gehen begann – in Japan sind 96% der Next Gen DVD Verkäufe BDs – und Warner Bros. letztes Jahr auf das Format umgestiegen waren, war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Toshiba selbst einknicken und sich Sony und Co. ergeben würde. Da Toshiba im Prinzip die treibende Kraft hinter der HD DVD war, scheint der Krieg damit eigentlich verloren. Interessant ist nun, was Microsoft und Intel machen, die ehemaligen Mitstreiter Toshibas.

Die Blu-Ray ist von hause aus auf der PlayStation 3 abspielbar, während für die XBox 360 extra ein Zusatzlaufwerk gekauft werden muss – die Wii von Nintendo hält sich vornehm raus und kann gar nix. Besonders nach der Markteinführung der billigeren 40GB Version der PS3 im Herbst schnellten die Verkäufe der Sony Konsole in die Höhe und somit hat die BD nicht nur den technischen, sondern auch den taktischen Vorteil. Das Umsatteln aufs fremde Ross wird die Herren bei Toshiba zwar in ihrer Ehre als Technik-Samurai kränken, doch ist es allemal besser als durch den HD Seppuku langsam auszubluten. Die Aktien stiegen prompt um 5.7%. Der Klügere gibt halt doch nach.