World Destruction

Und weiter geht’s mit der wundervollen Sommerstaffel. Wie im Antique Bakery Eintrag ja schon angekündigt, habe ich mir World Destruction zu Gemüte geführt (und von Maoh immer noch keine Screenshots gemacht :P). Eigentlich hatte ich einige Hoffnunge in die Serie gesetzt, aber naja …

Ja, wie Toshokan Sensô – Library Wars oder Ghost Hound,  ist World Destruction eine Production I.G. … *ähm* Produktion. Ich bin trotzdem nicht wirklich über die erste Folge hinaus gekommen. In einer Welt die vom Meer (leider komplett aus Sand, also nix is mit Strandparty non stop) dominiert wird und die Menschen Wesen zweiter Klasse hinter den Tiermischdingswesen sind (das ganze erinnert ein wenig an Tales of Rebirth, aber egal), wird der vergilbte Pedobär zum großen Held à la Captain Blaubär, während die Serienheldin die Vernichtung der Welt anstrebt. *Bonsai* Die Story wird mehr oder minder aus der Sicht des blonden Pseudo-Catboys (hatte schon frohlockt *och menno*)  Kyrie (aber nicht Elejson) erzählt, der natürlich am Anfang recht unbedarft, total voll unschuldig und schwächlicherweise auf Level 1 (d.h. 0 Exp, 0MP, kaum HP und als Equipment Wollklamotten und wenn’s hoch kommt nen Holzschwert) ist. Ja, bald (ab September) gibt es davon auch das passende RPG für den GameBoy DS. Auch wenn der Humor interessant ist und ich der Serie später eventuelle noch mal eine Chance geben werde, werde ich mich erst mal mit Mahô-Tuskai ni taisetsu-na Koto: Natsu no Sora zufrieden geben und mich auf das Game freuen. Für den DS gibt es sowieso viel zu wenig vernünftige RPGs. *bonsai* :>

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.