Monthly Archive:: April 2008

Wii catnap – Tagebuch für Arme 8

Leider habe ich zwar eine Wii (s. Wii getz – Tagebuch für Arme 7), doch leider immer noch keine Games. Deshalb muss ich aus lauter Verzweiflung so mit dem Ding spielen. Ich schiebe Frust und meine Wii genießt die Ruhe vor dem Spielesturm.    

Sapporo Yukimatsuri – Winter in Japan Teil 3

Da ich neulich im Winter in Japan Teil 2: Land unter! Eintrag darum gebeten wurde, doch noch etwas über winterliche Feste in Japan zu schreiben, kommen diese Woche einige Einträge über das Schneefestival (Yukimatsuri auf Japanisch) in Sapporo und vielleicht Otaru auf euch zu. Viel Spass dabei. Die Fotos sind übrigens alle beim Yukimatsuri 2004

Yasukuni Doku in Japan

Dieser Tage hat die Yasukuni Diskussion (s. Arte Bericht zu Nanking und Der Yasukuni Schrein) ein neues Kapitel aufgeschlagen: Die Yasukuni Doku wird definitiv in Japan gezeigt werden.    

Wii getz – Tagebuch für Arme 7

Am 1. April hat sich der Osterhase mit mir einen Scherz erlaubt. Unser liebes Hoppelviech hat zwar brav eine Wii mitgebracht (an dieser Stelle ein großes Hoch auf die mildtätige Spenderin, meine Mutter), doch leider die Spiele vergessen. Ich habe also viele Spiele (klickst du hier) und eine Wii, aber keine Wii-Spiele. An dieser Stelle

Origami

Vor ein paar Tagen habe ich in einem Daisô – naja, nicht ganz, es war ein stinknormaler 1 Euro Laden – ein Origami-Bastel-Set gefunden. Und nachdem ich zwar bereits einiges zu japanischer Kultur, aber seit dem Eintrag über leckeraussehende Radiergummis, nichts mehr über den hübschen Klimmbimm, der diese so liebenswert macht, dachte ich, verbinde ich

TV Programm Japan Frühling 2008

Endlich ist die lahme Winterstaffel vorbei (Winter 2008) – der Frühling verspricht, besser zu werden. Hier erstmal das TV-Programm und demnächst die Tage mehr dazu. Die große Neuerung ist, dass diesmal einige Anime zeitgleich mit der TV-Austrahlung live gestreamed werden, d.h. man kann sie runterladen. *klick*    

Wohnen in Japan

Die Faszination für Japan reicht nicht nur in den privaten Bereich hinein, sondern äußerst sich auch in dem Interesse sich beruflich neu zu orientieren. Dass dies kein einfaches Unterfangen ist, kann sich ein jeder vorstellen. Trotz allen Interesses für die japanische Kultur dürfte ein Leben in selbiger eine schwierige und von vielen misstrauisch beäugte Unternehmung