Erdbeben in Japan: Naturgewalten erschüttern eine Nation

Das Erdbeben in Japan und der darauf folgende Tsunami erschütterten die Nation. Bis heute können die Folgen noch nicht komplett eingeschätzt werden.

[youtube 58CpibVL0dg&feature=related]

Das Erdbeben in Japan war mit einer Stärke von 8,9 das stärkste Erdbeben in der Geschichte Japans. Der darauf folgende Tsunami, dessen Flutwellen bis zu 10 Meter hoch waren, richtete noch mehr schaden an. Häuser, Autos und auch Menschen wurden einfach so von der Flut erfasst und zerstört. Die Opferzahlen und Schäden sind unfassbar hoch! Bis man genau Folgen und Zahlen nennen kann, muss aber noch einige Zeit vergehen.

Erdbeben in Japan – Naturkatastrophe

Zu einem Leben in Japan gehört eine ständige Angst vor einem möglichen Erdbeben dazu. Denn jedes Jahr erlebt das Land hunderte von Beben. In den meisten Fällen sind die Beben gerade so stark, dass man sie spürt. Doch auch mit einem starken Beben wurde schon immer gerechnet.

Aus diesem Grund werden Japaner jährlich für den Notfall ausgebildet. Ihnen wird beigebracht, wie man sich in einer Notsituation zu verhalten hat und wie anderen Menschen in solchen Fällen geholfen werden kann.

Allerdings können nützliche Infos und auch Baumaßnahmen nur sehr gering gegen Naturkatastrophen dieser Stärke schützen! Das ganze Land liegt in Trümmern, Häuser brachen zusammen, Straßen wurden zerstört.

Die geschätzte Opferzahl liegt derzeit bei 1000, doch andere Schätzungen befürchten viel mehr.  Tausende Menschen werden vermisst. Über 200 000 Menschen verloren ihr Obdach und mussten in Notunterkünften untergebracht werden. In vielen Gebieten ist die Versorgung mit Strom und Wasser unmöglich.

Auch die Versorgung und erste Aufräumarbeiten können nur sehr schleppend voran kommen. Schließlich sind nahezu alle Straßen in der Umgebung lahm gelegt und auch der Flughafen kann derzeit nicht genutzt werden.