Grüntee Lassi (von BioBio) Geschmackstest

Ich bin mir sicher, es gibt perverseres. Chai Tea Latte, Typ Tazzo (sic StarBuck’s) zum Beispiel. Das Trauriger an den kulturellen Verirrungen der modischen Getränkewelt: Meistens schmeckt’s auch noch. So griff ich denn hoffnungsvoll beim Sonderangebot bei Netto (oder war’s Penny? oder Plus? egal) beherzt zum Grüntee Lassi.

Bis zu 2E darf man je nach Laden und Laune für geschmacksverstärkte Lassi hinblättern. Ursprünglicherweise ist Lassi ein indischer Joghurt-Wasser (und bei Laune Milch) Mixgetränk, welches es mit Zucker oder Salz gibt. Letztere Variante hat’s unter der türkischen Bezeichnung Ayran mittlerweile selbst beim ALDI deines Vertrauens. In Wessiland gehört der Mango Lassi mittlerweile zum Standartgericht in indischen Restaurants und hat den Mango Shake und das langweilige salzige Lassi längst vom Mittagstisch verträngt. Die Jungs von BioBio kombinierten nun das Hippi- mit dem Gesundheitsfreak-Getränk: Grüntee, nun auch unklusive linksdrehender Multikulturen. o_O Damit auch ja das richtige Biogefühl aufkommt, schwärmt der Pappumschlag von indischen Traditionen (aryuvedischer Grüntee?!!! wtf?).

Da ich kein Plastikfan bin, hab ich das ganze mal hübsch in eine andere Tasse gekippt. Von der Farbe braucht man sich nicht abschrecken lassin, denn das seltsame Zeugs schmeckt eigentlich ganz gut. Nicht wirklich nach Grüntee, nicht wirklich nach Lassi, aber mild und angenehm. Macht euch einen Curry Reis, schnappt euch ein RgVeda Manga und genießt zusammen mit dem Grüntee Lassi eine ebenso kranke wie gelungene Fusion indischer und japanischer Eigenarten.

Grüntee Lassi von BioBio eignet sich übrigens auch hervorragend als Katzenfutter: