Lau Wan gewinnt zweiten internationalen Manga Preis (International MANGA Award)

Seit Koizumi verkündete, dass die Contents Industrie (sprich Games, Manga, Anime, J-Drama und Zeuchs) von zentraler Bedeutung für die japanische Wirtschaft sei*, überstürzen sich die Regierungsämter beim Erdenken neuer Unterstützungsmöglichkeiten. Da war da der Animebotschafter (Doraemon!) und eben auch der dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindente International MANGA Award. Gegau eben diesen hat nun ein Hongkongnese gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

Durchgeführt wird die Veranstaltung vom MOFA (Ministerium für auswärtige Angelegenheiten), die ihren internationalen Wettbewerb als eine Art Nobelpreis der Manga-Industrie karrakterisieren (karrikieren wär vielleicht angebrachter :P). Offen steht der Wettbewerb prinzipiell jedem – allerdings heißt das auch, dass eigentlich „nur“ Profis (wenn auch aus allen Ländern) eine Chance haben. Besonders nett ist die Erklärung der MOFA (Ist zwar kein Engrish, aber *rotfl*. ^_^; ):
——————————————————————————————–
„The reward is priceless. Winners‘ names will be forever engraved in the towering academy of Manga. Manga is about love. Manga is about friendship. Manga is about growing-up. Manga is about everything-it knows absolutely no boundaries. Manga, in a word, is the most universal unifier of the hearts and minds that are young or young at heart.“
——————————————————————————————–
Da wird einem doch warm ums Herz. *aaaaaaaw*

Der diesjährige Gewinner ist jedenfalls Lau Wan mit seinem Manga, bzw. Manhua, 100% Feel.  Das gute Stück erschien zwischen 1992 und 2007 in China, Malaysien, Thailand, Korea, Indonesien und Italien. Lau ist 42 und seine Karriere begann 1985. Das nur für alle diejenigen, die am Überlegen sind, ob sie nicht doch teilnehmen. 😛 Knapp vorbei am Hauptpreis sind übrigens Yin Chuan aus China mit Elapse, Chezhina Svetlana Igorevna aus Russland mit Portrait und Alice Picard aus Frankreich mit Okhéania 1. Die vier werden am 2. September ihre Preise bzw. Schulterklopfen erhalten und danach auf Regierungskosten 10 Tage durch Japan tingeln. Außerdem werden sie auf dem International MANGA Summit in Kioto (scheiß auf Konferenz und Manga – ick will auch nach Kioto! *neid*) viele japanische MANGA Künstler [sic] treffen. Die meisten Teilnehmer kamen übrigens aus Indonesien, China und Russland. Falls irgendein Deutscher teilgenommen hat (Du weißt selbst, wer du bist!), dann steht er hinter Myanmar und Saudi Arabien unter „and others“. *yippie*

*den entsprechenden Famitsû Artikel such ick jetzt nicht raus, sorry, war 2003 irgendwann

Quelle: MOFATheJapanTimes