Rockabilly in Japan: Heiße Subkultur mit Elvislocke

In Japan floriert die Kultur rund um die Rock`n`Roll Musik: Rockabilly steht bei Jugendlichen ganz hoch im Kurs und wird von Kopf bis Fuß zelebriert.

[youtube m93l8iZvrk8]

Als eine Form des Rock’n’Roll ist Rockabilly seit den 1950er Jahren der Musikkultur zugehörig. Entstanden ist Rockabilly in den USA aus einer Neuinterpretation der bestehenden Blues – Musik mit Country – Einschlägen. Heute ist der Stil Kult und die Musik noch immer nicht aus den Subkulturen wegzudenken. Ganze Jugendbewegungen auf der Welt leben Rockabilly und tragen wieder Elvis – Locke.

Revival aus den 80ern

Mit den 1980er Jahren wurde die Form des Rock’n’Roll neu wiederentdeckt und Fangemeinden in Europa und Japan nahmen sich dieser spannenden Musikkultur an. Hier floriert seither die Szene mit Treffen, Konzerten oder Oldtimer – Clubs. Viele Foren sorgen dafür, dass die Musikstars auch heute noch eine große Fangemeinde pflegen können. Dazugehörige Mode und Acessoires sind in Japan Dauerbrenner.

Treffpunkt für Fans

Der Rockabilly Club von Tokio trifft sich regelmäßig gerne im „Yoyogi park“, um gemeinsam zur geliebten Musik zu feiern und sich auszutauschen. Hier ist genügend Raum für die unterschiedlichsten Gruppierungen und deren Kultur, so kann man im Yoyogi Park neben der Harajuku Station auf die Szene treffen. Hier zeigt die japanische Fangemeinde, wie sie ihre Musik verehrt und erweckt die alte Kultur zum Leben.