Around 40

Mittlerweile warte ich seit Freitag Mittag verzweifelt darauf, dass die nächste Episode von Around 40 … zugänglich wird. Aus purer Frustration ist mir aufgegangen, dass ich noch gar nichts über diese Serie geschrieben habe und das obwohl die Frühlingsstaffel 2008 sich dem Ende zuneigt (Toshokan Sensô, Itazura no Kiss, Allison und andere J-Dramen und Anime laufen natürlich weiter).

Die 11-teilige Serie „Around 40″ wird jeden Freitag auf TBS ausgestrahlt. Wie der Titel schon sagt, geht es um Leute um die 40 und da es ein Drama ist, natürlich vor allem um Weibliche:

Ogata Satoko (in der Mitte) ist 39, Psyaterin und zum Leidwesen ihrer Eltern und ihres jüngeren Bruders noch Single. Ihre Schulfreundin Takeuchi Mize (links) hingegen ist verheiratet mit Kind, hat dafür aber seit der Hochzeit das Haus nur zum Einkaufen verlassen (will sagen, sie ist Hausfrau). Morimura Nao ist mit 35 das Nesthäkchen des Trios und hat sich geschworen, nie zu heiraten – sie, ganz Karrierefrau, kann’s nämlich auch so packen. Glaubt sie zumindest. Mit von der Partie sind außerdem der Koch Ohashi „Ma-kun“ Sadao, Mizues Alter, sowie der Ökofreak Okamura Keitaro.

Ganz abgesehen davon, dass es natürlich mal wieder darum geht, wer mit wem und wer nun nicht, stellt das Drama zwischendurch so einige wichtige Fragen: Was ist eigentlich Glück? Heiraten und Kinderkriegen? Erfolg im Beruf? Die Welt Verbessern? Allzu oft scheint das Urteil anderer wichtiger und so redet man sich oft das Unglück ein, wo keins ist. Es macht Spaß, den Damen und Herren dabei zuzusehen, „erst“ um die 40 ihren Lebensweg zu finden. Schön auch der Opening Song, der einem rät: „Wenn der Rasen in Nachbars Garten grüner ist, dann pflanz doch dort ein Blümchen!“ Ich freu mich jedes Mal, wenn ich’s hör. ^_^;

Für alle, die es jetzt nicht verstanden haben: Wer Ruhigeres, Slice-of-life-igeres mit RL Touch, nettem Humor und durchaus ernsten Grundthemen sucht, ist hier richtig. Action-Fans greifen zu Keitai Sousakan 7.