Die geographische Lage Japans – Landeskunde für Anfänger

Ein  japanischer Bekannter möchte Deutsch lernen und so habe ich ihm die Aufgabe gestellt, einige landeskundliche Texte vom Japanischen ins Deutsche zu übersetzen. Da ich denke, das Ergebnis könnte auch euch interessieren, poste ich die Texte jetzt einfach mal hier – ein wenig aufgemotzt (d.h. im korrigierten Deutsch :P) und kommentiert. Damit eröffne ich offiziell das Themen-Tag Landeskunde.:3

Japan ist eine Inselkette, die sich an der Ostküste des asiatischen Kontinents über 25 Breitengrade, grob geschätzt 1800 km und mehrere klimatische Zonen erstreckt. In früherer Zeit waren diese circa 3000 Inseln und Inselchen Teil des Festlands. Vor ungefähr 10.000 Jahren trennten sie sich vom asiatischen Erdteil und die japanische Inselkette entstand. Die Kulturen des chinesischen Festlands und der koreanischen Halbinsel übten verschiedenartige Einflüsse auf Japan aus. Da das Meer allerdings die Inselkette von den Festlandkulturen trennt, wurde Japan nicht von den umliegenden(, was Kunst, Technologie und Verwaltung anbelangt, weitaus fortschrittlicheren) Nationen erobert oder beherrscht, sondern entwickelte und erhielt eine eigenständige Kultur.

Japan besteht aus vier Hauptinseln, Hokkaido, Honshu, Shikoku, Kyushu und zahlreichen kleinen Inselchen. Drei Viertel des Landes bestehen aus (oft unwirtlich bewaldeten) Gebirgsregionen und auf lediglich 11% der Landfläche ist Ackerbau in irgendeiner Form möglich, weshalb viele Menschen auf engem Raum leben müssen. So wohnt in Tokio circa ein Zehntel der gesamten Bevölkerung Japans, d.h. mehr als 10 Millionen Menschen (so der Text, laut Zensus sind’s eher so 30 Mio; s. hierzu auch: Tokio größte Stadt der Welt).

Grunddaten, zum merken und angeben:
– Einwohner: circa 128 Millionen
– Hauptstadt: Tokio
– 4 Hauptinseln: Honshu, Hokkaido, Kyushu, Shikoku
– Fläche: 378.000 km² (3/4 Berge; 3000 Inseln)
– höchster Berg: Fuji (3.776 m)
– größter See: Biwa (670 km²)
– längster Fluss: Shinano (367 km)

Wer jetzt aufgepasst hat, der weiß, warum die Wohnungen bzw. Grundstücke in Japan so klein sind und warum es auf den Fotos der städtischen Gebiete immer so wuselt. Das war aber erst der erste Teil von schauen wir mal, wie vielen. :) Nach ein wenig mehr Grundwissen zum Land geht es weiter mit Geschichte, Politik und Wirtschaft. So lang mein Bekannter weiter Deutsch üben will, freilich. 😛 Die Fotos sind relativ zufällig aus meiner Fotosammlung (was ich davon noch auf meiner Festplatte im Rechner hatte) ausgewählt. Für touristische Infos und Bilder zu Honshu und vor allem Hokkaido, müsste ich anfangen, Analog-Fotos zu scannen. Mal schauen, wann ich mich dazu aufraffen kann. Ansonsten versprech ich euch, dass ihr absolute Japan-Experten werdet, wenn ihr diese Rubrik weiterlest. Studien- und Verwaltungsgebüren in üblicher Höhe bitte auf Kontonr. „§$%&*# bei der Berliner Spaßbank überweisen. 😛