Nostalgische Werbung: Sazae-san 25 Jahre später

Hand auf’s Herz: Wer hat nicht schon mal eine ganze Packung Pocki am Stück gefuttert?  Die einzige Sorte, bei der ich mich beherrschen kann, ist Grüntee. Leider sind erwachsene Japaner da anderer Meinung und futtern statt Schokostangen lieber Mochi, Kürbiskerne oder das jeweilige Hit-Obst der Saison. Glico, die Pocki-Hersteller, haben sich deshalb einen Trick einfallen lassen: Eine Produktpallette für Erwachsene, Otona Glico. Der Köder: Sazae-san höchst selbst.

[youtube jpjAdgDVJ3k]

Hat euch schon mal jemand etwas über dieses Uralt-4-Koma-Manga mit dem Mädchen da erzählt? Oder vielleicht von dem Anime, das seit Jahren und Jahrzehnten über die Fernseher Japans flimmert? Sazae-san. Das Manga, erschienen 1946 bis ’74, von einer der ersten weiblichen Mangaautoren, Hasegawa Machiko, setzte Rekorde – der Anime, der seit 1969 (!!!) im Fernsehen läuft, setzte gleich einen drauf. Erzählt werden die Alltagserlebnisse der jungen Mutter Sazae-san und ihrer kleinen großen Familie. Die Werbesendung zeigt Sazae-pons Sohn Tara-chan (Oguri Shun!) sowie ihre Geschwister Wakame und Katsuo als Erwachsene (beim Genießen von Glico Produkten). Tara hat mittlerweile einen Luxusschlitten, Katsuo spielt immer noch Baseball und Tama, die Hauskatze, (beziehungsweise das Enkelviech) liegt auf der Mauer und schnurrt.  Hier noch das Making-Off (die scheinen viel Spaß gehabt zu haben):

[youtube 66379H2ARw0]

In diesem Video seht ihr die Charaktere, wie sie im Anime aussehen (Name steht jeweils drüber):

[youtube mSKLTuGc75M]

Und hier noch einmal das OriginalOP für alle, die’s noch nicht kennen oder es noch einmal hören wollen:

[youtube 7pZxDkJPL7A]

Quelle

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.