Bohnen mit Sesam – Goma-ae

Ja, man kann nicht nur Spinat mit Sesam machen, sondern auch Bohnen. Halleluja. Hier die Kochanleitung (auch Rezept genannt).

Spinat ist momentan ziemlich teuer, während einem die Reste der vorjährlichen Bohnenernte überall hinterher geschmissen werden. Eigentlich ist die Zubereitung genau gleich, nur dass man halt die Bohnen vernünftig kochen muss. Zum Glück kann man dabei weniger falsch machen, als mit Spinat – also eignet sich das ganze auch ganz gut als Einstieg oder als ein Gericht, das auch weniger Kochgeübte relativ gefahrlos ihrer großen Flamme vorsetzen können (ohne beten zu müssen, dass Liebe doch nicht durch den Magen geht).

Zutaten:
– Grüne Bohnen (TK Bohnen eignen sich übrigens NICHT! schmeckt einfach nicht)
– Sesamsoße
– gestoßener Sesam

Nicht besonders kompliziert, aber dennoch:

1. Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden. Wenn die Dinger Fäden haben, sollte man die logischerweise ziehen. Geht auch ohne Medizinerausbildung. Ja, wirklich.

2. Kochen. Sprich: Für einige Minuten ins bereits kochende Wasser schmeißen. Je nach Bohnen ist die Kochzeit verschieden. Sinnvollerweise fischt ihr ab und an eine raus und probiert. Die Bohnen sollten schon noch Biss haben.

3. Wie in Spinat mit Sesam beschrieben, das Grünzeuchs inne Schüssel und mit Sesamsoße übergießen (s. Gomadare) mischen und eventuell noch mit ein wenig gestoßenem Sesam/ Suri-Goma (Gestoßener Sesam – Suri-Goma) überstreußeln.

Guten Appetit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.